Skip to main content

6 wertvolle Tipps zum Kauf Ihrer Stichsäge

Bevor man sich eine Stichsäge zulegt, sollte man sich natürlich im Vorfeld ein paar Gedanken dazu machen, um einen Fehlkauf zu vermeiden. Im Folgenden listen Wir 6 wichtige Punkte auf, die man beim Kauf auf jeden Fall berücksichtigen sollte.

 

1. Hobby-, Heimwerker- oder Profi-Stichsäge?

Ganz zu Beginn, sollte man zwischen Heimwerker- und Profi-Stichsägen unterscheiden. Für welchen Zweck benötigen Sie also Ihre Stichsäge? So ist es zum Beispiel nicht notwendig, dass ein Gelegenheitsnutzer mehrere 100 Euro ausgibt. Hier kann auch ein Modell für an die 100 Euro genügen.

Profis hingegen sollten beim Kauf der Stichsäge nicht sparen und lieber ein paar Euro mehr in Qualität, Leistung und Langlebigkeit investieren.

Wie oft werde ich mein Multitool verwenden?
Wie wichtig sind mir Qualität, Komfort und Verlässlichkeit?

 

2. Ausreichend Leistung

Entscheiden Sie sich für ein kabelgebundenes Gerät (230 Volt) aus dem Heimwerker Segment, sollte die Leistungsaufnahme zwischen 350 und 600 Watt betragen.

Bei akkubetriebenen Stichsägen sind die 18 Volt Modelle sehr zu empfehlen. Trotz vorhandenem Akku stehen gute Modelle den kabelgebundenen Stichsägen auch leistungstechnisch in nichts nach.

Kabelgebunden: min. 350 – 600 Watt | Akkubetrieben: am besten 18 Volt

 

3. Schnellspann-System

Ein Schnellspann-System ist in jedem Fall zu empfehlen (egal ob Heimwerker oder Profi). Dies ermöglicht einen einfachen, schnellen und werkzeuglosen Wechsel des Sägeblattes. Andernfalls benötigt man dafür immer Werkzeuge (z.B. Sechskantschlüssel), was in der Praxis bei häufigem Wechsel oft in Friemelei ausarten kann.

Achten Sie beim Kauf optional auf das Vorhandensein eines Schnellspann-Systems. Das Sägeblatt lässt sich so ganz einfach und ohne Werkzeug wechseln.

 

4. Kabelgebunden oder Akku?

Am meisten gekauft werden kabelgebundene Stichsägen. Wenn Ihnen jedoch eine maximale Flexibiliät wichtig ist, dann spricht auch nichts gegen eine Akku-Stichsäge (außer vielleicht der Preis).

Akku-Stichsägen sind in aller Regel etwas teurer, sie bieten dafür allerdings ein Maximum an Flexibilität.

 

5. Zubehör

Das Zubehör sollte ebenfalls zu den zentralen Kauf-Kriterien gehören. Achten Sie darauf, dass möglichst viele Sägeblätter und anderes Zubehör (Koffer, Spanreißschutz, Absaugaufsatz etc.) bereits im Lieferumfang enthalten sind. Dies spart in aller Regel bares Geld.

Achten Sie auf ein möglichst großes Ausstattungsniveau, andernfalls müssen Sie sich das fehlende Zubehör bei Bedarf separat kaufen, was mit zusätzlichen Kosten verbunden ist.

 

6. Qualität und Preis

Schlussendlich sollte das Preis-/Leistungsverhältnis stimmen. Dies richtet sich natürlich immer an die jeweiligen Ansprüche und das Vorhaben. Haben Sie größere Projekte mit Ihrer Stichsäge vor, dann sollten Sie lieber ein paar mehr Euro in Qualität und Leistung investieren, als beispielsweise ein Gelegenheitsnutzer.

Das Preis-/Leistungsverhältnis sollte stimmen, schließlich möchte man nicht mehr ausgeben, als wirklich nötig ist.