Skip to main content

Warum sägt meine Stichsäge schief?

Warum saegt meine Stichsaege schiefKleine Zuschnitte mit der Stichsäge sind keine große Sache, doch wie sieht es bei etwas anspruchsvolleren Materialien aus? Gerade der unkomplizierte Umgang und die leichte Handhabung machen die Stichsäge so beliebt und sind der Grund, wieso sie so oft in heimischen Werkstätten zu finden ist.

Sobald jedoch bestimmte Materialien wie beispielsweise Hartholz bearbeitet werden sollen oder längere Schnitte gewünscht sind, warten oft Enttäuschungen bezüglich der Schnittqualität auf den Heimwerker. Die möglichen Gründe für diese negative Beeinflussung des Schnittes finden Sie in der Nachfolgenden Auflistung.

 

1. Technische Aspekte

Das Sägeblatt

Stichsägeblatt stumpf abgenutztDie Wahl des richtigen Sägeblattes für Ihr Vorhaben ist grundlegend und spielt eine sehr wichtige Rolle. Desweiteren sollte das Sägeblatt auf Beschädigungen und Abnutzungen geprüft werden, denn nur ein einwandfreies und vor allem scharfes Sägeblatt kann eine gute Schnittqualität gewährleisten.

Auch die Qualität des Sägeblattes spielt eine wichtige Rolle, wobei ich an dieser Stelle ganz klar von „Billig-Sägeblättern“ abraten möchte. Als positives Beispiel zu nennen sind Sägeblätter des Herstellers Festool, da sie mit 1,2 mm um einiges dicker sind als übliche Sägeblätter und somit mehr Widerstand gegenüber Durchbiegungen bieten. Dies garantiert einen geraderen Schnittverlauf.

 

Die Führungsrolle

Auch die Funktion der Führungsrolle(n) sollte(n) überprüft werden. Sie gewährleisten eine gleichmäßige Auf- und Abbewegung des Sägeblattes und hindern es an seitlichen Bewegungen, wodurch der Schnittwinkel maßgeblich positiv beeinflusst wird.

Sollte eine Führungsrolle beschädigt, verschlissen oder verklemmt sein, wirkt sich dies meist in deutlichem Maße negativ auf die Schnittqualität aus.

 

Die Fußplatte

Stichsäge Führungsplatte schiefEine Stichsäge wird durch ihre Fußplatte getragen, welche über das Werkstück gleitet und dem Heimwerker zusätzlich eine optische Orientierung bietet. Bei vielen Stichsägen besteht die Möglichkeit, die Fußplatte zu verstellen, um beispielsweise einen Gehrungsschnitt ausführen zu können.

Im Laufe vieler Anwendungen der Stichsäge kann es vorkommen, dass sich die Halterung der Fußplatte löst und sich dieser verschiebt. Hier sorgen schon wenige Millimeter für eine deutlich sichtbare Winkelabweichung. Stellen Sie also sicher, dass sich die Fußplatte Ihrer Säge in der richtigen Position befindet und sicher befestigt ist.

 

2. Anwendungsfehler

Die Arbeitsvorbereitung

Holz im Schraubstock eingespanntUm eine gute Schnittqualität überhaupt erreichen zu können, gilt es einen sicheren und festen Untergrund zu wählen und das Werkstück ordnungsgemäß zu fixieren, denn gerade bei dünnen Materialien können zu starke Vibrationen die Qualität maßgeblich negativ beeinflussen.

Desweiteren ist eine deutlich sichtbare Anzeichnung des Schnittverlaufes zu empfehlen, um sich ausschließlich auf den Verlauf und somit die präzise Verfolgung der Schnittlinie konzentrieren zu können. Um stets eine freie Sicht auf die Schnittlinie zu haben, bietet sich eine Spanblasfunktion oder die Möglichkeit der Fremdabsaugung an.

 

Die Schnittführung

Stichsägen mit eingeschaltetem Pendelhub arbeiten sich auf Grund ihrer speziellen Auf- und Abbewegungen des Sägeblattes fast von allein durch das Werkstück. Zu stark ausgeübter Druck während der Führung der Stichsäge durch das Material, gerade in Kombination mit einer schlechten Qualität des Sägeblattes, führen zu drastisch schlechteren Ergebnissen des Schnittes.

Explizit bei Kurvenschnitten, aber natürlich auch bei allen anderen Arten, sollten Sie der Stichsäge ihren Freiraum lassen und auf einen möglichst geringen Vorschub achten, um ein Durchbiegen des Sägeblattes zu vermeiden.

 

Fazit

Stichsägen stoßen bei langen, geraden Schnitten in Hartholz, Werkstücken mit Knoten im Holz oder bei falsch laufender Maserung oft an ihre Grenzen. Sägeblätter gehen immer den Weg des geringsten Widerstandes, womit sich ein Durchbiegen im Allgemeinen erklären lässt und den Grund dafür liefert, wieso ein gerader Schnitt mit Hilfe einer Stichsäge nicht immer möglich ist.

Abhilfe könnten eine Führungsschiene oder ein Stichsägetisch schaffen, doch alternativ zu erwähnen sind an dieser Stelle die Hand- sowie Tischkreissäge, die für einen anspruchsvollen Handwerker eine deutlich bessere Schnittqualität liefern würden, allerdings auch nicht in jeder heimischen Werkstatt zu finden sind.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.